Ferien mit Hund

Unsere Freunde belächeln uns oft, wenn wir von den Vorbereitungen der Ferien mit unserem Hund berichten. Oft hören wir: «Dass ist ja wie mit einem Kind!». Ja liebe Tierfreunde, so ist es wohl. Für mich sind die Ferien mit unserem Vierbeiner dennoch immer die schönsten im Jahr. Alle meine Liebsten sind zusammen und ich kann ganz viel Zeit mit meinem Hund verbringen. Wir verreisen oft in den Süden und dies meist mit einem Campingbus. 

 

Vorbereitung ist das A und O

Ob Camping, Ferienwohnung oder Hotel: Wenn es mit dem Hund in die Ferien geht, gibt es so einiges vorzubereiten. Wir haben das Wichtigste für Sie zusammengestellt, damit bei der Vorbereitung nichts vergessen geht. 

  • Planen Sie den Reiseweg frühzeitig und informieren Sie sich, ob der Hund überall mitdarf (z.B. Hotel, Campingplatz, Fähre). Erkundigen Sie sich auch, wie er untergebracht wird. Es gibt zum Teil grosse Unterschiede. 
  • Tauschen Sie sich mit anderen über bereits gewonnene Erfahrungen im jeweiligen Urlaubsland aus.
  • Erkundigen Sie sich auf der Seite der jeweiligen Botschaft nach den genauen Einreisebedingungen, damit es keine bösen Überraschungen gibt.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Tierarzt erforderliche Impfungen und Prophylaxen und stellen Sie gemeinsam ein Erste-Hilfe Set zusammen.
  • Informieren Sie sich vor der Reise über Notfallkliniken und Tierärzte im Ferienort.
  • Erkundigen Sie sich im Vorfeld, ob der Hund mit an den Strand darf. An vielen Orten sind Hunde nur in markierten Abschnitten erlaubt.

 

Folgendes gehört in das «Köfferchen» des Hundes:

  • Geschirr/Halsband und Leine inkl. Marke mit Adresse und Handynummer
  • Bettchen und Decken
  • Trink- und Fressnapf
  • Spielzeug
  • Kotbeutel
  • Futter
  • Handtücher
  • Medikamente
  • EU-Heimtierausweis
  • Zecken-/Parasitenschutz und -entferner
  • Bürste
  • Maulkorb (ist in manchen Ländern im öffentlichen Raum Pflicht. Bitte gewöhnen Sie Ihren Hund vorab langsam an den Maulkorb)

=> Die Checkliste zum Herunterladen und Ausdrucken.

Download
Checkliste Ferien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.5 KB

In das Handgepäck gehört zudem immer ausreichend Wasser, damit der Vierbeiner unterwegs etwas trinken kann, und Kotbeutel. Bitte überfüttern Sie den Hund direkt vor und während der Reise nicht, da ihm sonst übel werden kann.

 

Alle, die mit dem Auto oder Camper verreisen, sollten folgendes beachten:

  • Achtung Hitze: Parken Sie immer im Schatten und lassen Sie den Hund nie alleine im Auto. Die Karosserie heizt sich in der Sonne schnell auf und das Fahrzeuginnere kann – auch mit offenem Fenster – zum Brutkasten werden. Mehr dazu
  • Vorsicht bei Kälte: Vor allem junge und ältere Hunde können die niedrigen Temperaturen nicht ausgleichen. 
  • Achten Sie auf eine ordentliche Sicherung des Vierbeiners im Auto/Camper. Eine längere Reise bedeutet für den Hund meist Stress. Damit er sich wohl fühlt, muss er sich auch in der Reisebox drehen und wenden können und genügend Platz zum Liegen und Stehen haben. Transportieren Sie Ihren Hund niemals neben Gepäckstücken im Kofferraum. 
  • Machen Sie genügend Pausen (ca. alle zwei Stunden), damit sich Ihr Hund erleichtern kann und ein wenig frische Luft bekommt.
  • WICHTIG: Lassen Sie Ihren Hund auf Raststätten nur an der Leine aus dem Auto.

 

Endlich angekommen

Lassen Sie Ihren Hund am Urlaubsort nicht direkt von der Leine. Er braucht etwas Zeit, um sich einzugewöhnen. Und achten Sie bitte auch im Ausland auf Giftköder. Manche Menschen haben leider ein Problem damit, wenn man als Urlauber mit Hund anreist. Schützen Sie Ihren Vierbeiner, indem Sie ihm beibringen, dass er keine Dinge vom Boden frisst. 

 

Wir wünschen schöne Ferien mit Ihrem Vierbeiner!

 

Autorin: Julia

Kontakt

Streunerhilfe Sizilien e.V.

Ficht 3

94107 Untergriesbach

Deutschland

 

+49 171 2754681

+49 171 2040311

info@streunerhilfe-sizilien.de