«Es ist uns ein grosses Anliegen, das Problem bei der Wurzel zu packen.»

Bianca, die Streunerhilfe ist schon eine Weile aktiv. Warum konnte erst letztes Jahr mit der Kastrationskampagne gestartet werden?

Das ist nicht so einfach, wie man vielleicht denkt. Wir können nicht einfach Streuner einfangen und kastrieren. Die streunenden Tier gehören der Comune Menfi. Es waren viele Gespräche mit den Behörden nötig, bis uns der Bürgermeister sein Einverständnis gab. Umso glücklicher waren wir, als wir letztes Jahr zusammen mit dem Partnerverein Amici di Olivia endlich starten konnten.

 

Warum hat er schliesslich eingelenkt?

Sizilien ist sehr touristisch, da will man natürlich nicht überall streunende Tiere, die oft auch noch krank, verletzt oder abgemagert sind, sehen. Es ist also durchaus sinnvoll, die streunenden Hunde und Katzen kastrieren zu lassen und so unnötiges Leid zu verhindern. Wie die Grafik unten eindrücklich zeigt, explodiert die Population geradezu, wenn nichts unternommen wird.

 

Beteiligt sich die Comune an den Kosten?

Leider nein. Wir finanzieren alle Kastrationen – auch für die Bevölkerung – aus Spenden. Wir sind sehr dankbar, dass dank vielen Unterstützer schon ein Grossteil der Strassenhunde und -katzen kastriert werden konnten. Es gibt aber noch unkastrierte Tiere und dafür suchen wir weiterhin Spenden.

 

Wie geht ihr bei Strassenhunden vor? 

Vor jeder Kastration werden die streunenden Hunde gechippt und auf dem Namen der Comune Menfi registriert. Die gechippten und kastrierten Hunde bekommen ein gelbes fluoreszierendes Halsband um und werden wieder freigelassen.

 

Du hast erwähnt, dass auch die Tiere der Bevölkerung kastriert werden. Wie sieht das aus?

Es bringt leider wenig, wenn wir nur die Streuner kastrieren und die Hunde der Einwohner sich weiterhin vermehren. Wir sensibilisieren daher die Bevölkerung und bieten Hundehaltern an, ihre Tiere vergünstigt kastrieren zu lassen. Die Möglichkeit besteht solange, bis die Spenden aufgebraucht sind.

 

Haben Tierhalter das Angebot bereits genutzt?

Ja. Leider noch nicht so viele, aber immerhin einige und wir bleiben weiter dran, damit sich hier noch mehr tut. Es ist uns ein grosses Anliegen, das Problem an der Wurzel zu packen, denn letztlich landen die Welpen dann wieder auf der Strasse, im Müll oder vor unserem Rifugio. Wir sind uns bewusst, dass wir nicht für alle Tiere ein Zuhause finden können, wenn es nicht weniger werden.

 

Können sich auch andere Tierschützer bei der Streunerhilfe melden?

Ja. Alle Tierschützer vor Ort sind eingeladen für die Hunde/Katzen, die sie auf der Strasse versorgen, einen Kastrationstermin mit uns abzusprechen. Die Besitzer von Hunden sind ebenfalls eingeladen mit uns Kontakt aufzunehmen, um in die Kastrationsliste aufgenommen zu werden.


Für Infos kontaktieren Sie bitte Bianca unter 0039 333 6982 114 oder schreiben Sie ihr eine Nachricht.

 

Jetzt spenden

Unsere Kampagne finanziert sich ausschliesslich durch Spenden. Daher bitten wir alle unsere Initiative zu verbreiten, damit wir so viele Hunde wie möglich kastrieren können. Herzlichen Dank.

 

Konto der Streunerhilfe Sizilien e.V.

Sparkasse Passau

IBAN : DE 55740500000030538359

BIC : BYLADEM1PAS

Paypal: info@streunerhilfe-sizilien.de

Stichwort: Kastrationskampagne

 

Autorin: Sonja

Kontakt

Streunerhilfe Sizilien e.V.

Ficht 3

94107 Untergriesbach

Deutschland

 

+49 171 2754681

+49 171 2040311

info@streunerhilfe-sizilien.de